30 Tage Korea: Liebenswerte Kleinigkeiten

Nach meinem Beitrag zu den ersten 24 Stunden in Seoul ist nun, nach 30 Tagen, Zeit für eine kleine Verneigung vor diesem wunderbaren Land und der wunderbaren Stadt Seoul. Ich habe viele liebenswerte Dinge entdeckt, die mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben. Im Folgenden eine rein subjektive Auswahl.

Singende Waschmaschinen

 

Slapstick-Trinkbecher bei Wasserspendern

20180125_125943

 

Tixo-Roller, die Stücke vorschneiden

 

 

Das Kompaktbad

Weil es gar nicht so dumm ist, beim Duschen gleich das Klo zu waschen

20180123_085135

 

Mad-Max-Look

 

 

Eislaufen nur mit Helm

20180120_133346

 

Münzen mit dreistelligen Werten

20171231_115053

 

Rauchverbot an Busstationen

20180102_101632

 

Kaffeeautomaten

In U-Bahnstationen und auch sonst überall

20180105_173922

 

Fleisch mit Zange und Schere stäbchentauglich futzeln

20180123_115133

 

Green Food Zones in der Umgebung von Schulen

20171231_150245

 

Interessante Kunst-Installationen

 

Ohne Foto:

Fußbodenheizung, gratis Wattestäbchen im Schwimmbad, Marschmusik in U-Bahnstationen (Video folgt noch)

 

P.S. Zum weiteren Verlauf dieses Blogs: Nächstes Wochenende kommt ein Beitrag zu meinem bisherigen Sightseeing Highlight, den Hanok Villages und in zwei Wochen – so es denn wirklich wahr werden sollen – ein Bericht über meinen Weg von der Ankunft in Korea bis zur Ausstellung meiner Alien Registration Card.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s