ÖffiSeoul: Allgemeine Infos

Hallo aus Seoul. Was hat das Seouler Verkehrsnetz so zu bieten? Kommt man mit Englisch durch?

Zurück zur Übersicht

Allgemeines

Das öffentliche Verkehrsnetz von Seoul besteht aus neun U-Bahn-Linien und einer Unzahl an Buslinien. Die U-Bahn-Linien verkehren untertags in 3-8 Minuten Intervallen, nachts etwas seltener. Die Betriebszeiten sind wochentags Großteils zwischen halb sechs Uhr morgens und halb eins in der Nacht und am Wochenende zwischen sechs Uhr und Mitternacht.

Die Busse starten manchmal schon zwischen vier und fünf Uhr in ihren Tag und begeben sich zwischen neun und elf Uhr abends zur Nachtruhe. Die Intervalle hängen stark von Linie, Uhrzeit und Wochentag ab. Zwischen drei und zwanzig Minuten ist vieles möglich. Der Normalfall scheinen 8-15 Minuten zu sein. An Hauptästen des Busnetzes (vor allem die Brücken über den Han-Fluss) fahren zehn bis zwanzig Buslinien denselben Weg. Dort hat man deshalb kaum Wartezeiten.

Wie viele Buslinien gibt es eigentlich in Seoul? Tja, das ist die eine Frage, die nicht einmal Google beantworten kann. Ich würde schätzen, dass es rund 400 sind.

Meine ersten Erfahrungen mit dem Verkehrsnetz habe ich in einem älteren Blog-Artikel beschrieben.

Sowohl in U-Bahn-Stationen, als auch bei Busstationen wird beim Warten und Einsteigen diszipliniert eine Schlange gebildet! Das heißt allerdings nicht, dass diese Schlange alle Leute gesittet aussteigen lässt. „Zuerst aussteigen lassen“ ist eher keine koreanische Sitte.

Sicherheit

Alles ist videoüberwacht. Betrunkene Menschen gibt es besonders nachts wie Sand am Meer, jedoch ist „aggressives Betrunkensein“ bei Koreanern verpönt. Man torkelt friedlich im Gleichklang. Ein paar Jüngere schlagen manchmal laute Töne an, aber das ist auch auszuhalten. Pöbelnde Elemente, wie sie in DÖCHL manchmal auftreten, habe ich hier noch nicht gesichtet.

Du ju spiek Englisch?

In der U-Bahn kommt man mit Englisch durch. Alle Automaten, Durchsagen in den Stationen und die Haltestellenansage in den Zügen sind mindestens zweisprachig (Koreanisch/Englisch).

Die Busse sind nicht so zuverlässig. Bei hoch frequentierten Linien werden alle Stationen in zwei Sprachen angekündigt, bei anderen Linien jedoch nur Stationen mit U-Bahn-Anschluss. Ein Problem stellen jedenfalls die Haltestellenaushänge an den Stationen dar: dort sind generell nur Hauptknotenpunkte zweisprachig angeschrieben. Die Busfahrer sprechen null Englisch.

Summa summarum: U-Bahn sehr touristenfreundlich, Bus eher für Fortgeschrittene.

20180405_200536

U-Bahn Plan

20180405_194221

Busplan

20180204_134549

Busplan

Links

Mobile Seoul: Englischsprachige Informationsseite zum Öffentlichen Verkehr

Naver Maps Webseite oder als App bei Google Play. Leider nur koreanisch.

Google Maps bringt in Seoul leider wenig. Maps.me ist gut für die Orientierung, hat aber auch keine Informationen zum Öffentlichen Verkehr.

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s