Hea mit da Marie: Geld abheben in Südkorea

Zur Erklärung für alle Nicht-Wiener: „Marie“ ist eine Art Kosename für Geld. Wie funktioniert das so mit dem Bezahlen und Geld abheben in Südkorea?

Südkoreanisches Geld

Das südkoreanische Geld nennt sich „Won“ und kommt in sehr hohen Beträgen daher: Scheine gibt es für 1.000, 5.000, 10.000 und 50.000, dazu kommen noch Münzen für 50, 100 und 500 Won. Der Sprung zum Millionär ist also nur ein sehr kurzer. Irgendwie fühlt es sich besser an, mit einer Viertelmillion Won herumzulaufen, als mit zweihundert Euro. Der Wechselkurs liegt meist in der Gegend von 1.250 – 1 Euro sind rund 1.250 Won. Der aktuelle Kurs findet sich zum Beispiel bei Google. Auch wer sich die Scheine und Münzen ansehen will, sei an dieser Stelle zu Google verwiesen.

Bares ist Schales

Südkorea ist ein Kartenland. Ich hatte mit meiner MasterCard niemals Probleme beim Bezahlen in Geschäften oder Restaurants und wurde auch bei kleineren Beträgen nicht komisch angesehen. Die einzigen beiden Orte dieser Stadt, wo ich Bargeld verwende (verwenden muss) sind eine kleine Bäckerei ums Eck und der Kiosk in meiner Schule. Von Vorteil sind ein paar Scheine auch, wenn man hin und wieder die allgegenwärtigen Getränkeautomaten frequentieren möchte. Alle drei Dinge sind nicht die allergrößte Motivation zum Geldabheben und so lebe ich teilweise schon ganz ohne Bargeld in der Tasche vor mich hin. Die Geldbörse ist endgültig zum Kartenschutzleder degradiert.

blue master card on denim pocket

Photo by Pixabay on Pexels.com

Geld abheben

Bankomaten/Geldautomaten heißen in Südkorea „ATM“ (= Automatic Teller Machine). Man findet sie fast überall: in U-Bahn-Stationen, vielen Convenience Stores, an anderen öffentlichen Plätzen und natürlich in Banken. Viele funktionieren jedoch des Nächtens nicht, d.h. sein Geschäft sollte man untertags oder abends erledigen.

Mysterium „Global ATM“

Mit einer internationalen Karte kann man leider nicht von einem x-beliebigen Automaten abheben. Man benötigt dafür einen „Global ATM“. Diese sind durch eine entsprechende Aufschrift und die bekannten Anbietersymbole (Visa, MasterCard, Cirrus usw.) erkenntlich. Normalerweise gibt es in jedem Bankfoyer mindestens einen Global ATM und auch verschiedene andere Geräte tragen zumindest diesen Schriftzug.

Das führt mich zum ersten Problem: Ich konnte mit meiner MasterCard nicht bei allen Global ATMs Geld abheben. Desöfteren wurde die Transaktion vom Gerät einfach abgebrochen und ich erhielt einen Beleg mit einem Aufdruck à la „Bitte wenden Sie sich an einen Schalter“. Eines Nachts klappte das Abheben erst beim vierten Gerät.

Das heißt: wenn es einmal nicht funktioniert ist das kein Grund zur Panik. Einfach bei der nächsten Bank wieder versuchen und sich idealer Weise die Lage der „willigen“ Geräte einprägen.

Ein einziges Mal habe ich versucht, mit einer Maestro-Karte Geld abzuheben. Es hat nicht funktioniert. Das muss aber nicht heißen, dass es unmöglich ist.

Bedienungsanleitung für Global ATMs

Bankomat 001

Screen 1: „Other Languages“ auswählen

Bankomat 002

Screen 2: „English“ auswählen

Bankomat 003

Screen 3: als Kartentyp „Foreign (English)“ auswählen

Bankomat 004

Screen 4: Transaktionstyp „Cash Advance“

Bankomat 005

Karte einschieben und dann gewünschten Betrag eingeben/auwählen

Bankomat 006

(Teil-)Betrag in 50.000 Won Scheinen (bei 0,000 kommt der Gesamtbetrag in 10.000 Won Scheinen). Danach noch Code eingeben und (hoffentlich) Geld entnehmen.

 

  1. Am Touchscreen „English“ auswählen
  2. „International Card“
  3. Bei Aufforderung am Bildschirm die Karte einschieben
  4. Bei Kreditkarten die Funktion „Cash Advance“ auswählen
  5. Betrag eingeben
  6. Jetzt kann man noch die Anzahl der 50.000 Won Scheine angeben (wenn man hier nichts eingibt, bekommt man nur Scheine zu 10.000 Won).
    1. Manchmal muss man die Anzahl der Scheine eingeben (z.B. „1“) manchmal aber den Betrag, der in 50.000 Scheinen ausbezahlt werden soll (z.B. „50.000“).
    2. Wenn ein Betrag eingegeben werden muss, dann muss man für 50.000 nur eine „5“ eingeben. Das System rechnet in Zehntausendern.
  7. Code auf dem Touchscreen eingeben.
  8. Bestätigen, ob man einen Beleg will oder nicht
  9. (Hoffentlich) Geld entnehmen.

Und jetzt frohes Essen, Trinken und Shoppen!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s