Einkaufen in Südkorea: Infos und Beispielpreise

Man hört und liest oft, dass die Preise für Lebensmittel in Südkorea hoch sind. Schauen wir uns das mal genauer an!

Ein Einkauf bei Lotte-Mart

Normalerweise reichen mir die allerorts vorhanden „normalen“ Supermärkte, aber alle paar Wochen muss ich doch zu einem der Hypermarktplatzhirschen „Lotte Mart“ oder „E-Mart“. Warum? Vor allem um den Käse- und Fleischvorrat aufzufrischen, aber auch um eher unverdächtige Produkte wie Kräutertee zu besorgen. All das gibt es im Durchschnittssupermarkt am Eck leider nicht oder nur in fragwürdiger Qualität.

Viele Leute sagen, dass Lebensmittel in Korea teuer seien. Urteilt selbst. Die zufällig heute gekauften Produkte mit Preis in der Reihenfolge vom Kassenzettel.

Einkaufssackerl: 490 Won/EUR 0,36

Es gibt de facto Plastikverbot bei Einkaufssackerln. Entweder kauft man eine wiederverwendbare Tasche (aus Plastik, seufz) oder ein Plastiksackerl, das nach dem Einkaufen als Restmüllbehältnis dienen darf (Restmüll darf in Korea nur in speziell markierten Plastiksackerln entsorgt werden). Stofftaschen sind nicht verbreitet.

Wagyu Steaks, 230g

20.240 Won/14,85 Euro

Wagyu ist Fleisch von japanischen Rindern, was man durch die typische Marmorierung sehr leicht erkennt. Das koreanische Äquivalent wäre „Hanwoo“ (gesprochen Hanu).

Gemischtes Sashimi

19.800 Won/14,52 Euro

Ich schreibe hier zum besseren Verständnis Sashimi, aber das ist natürlich das japanische Wort. Auf koreanisch heißt roher mundgerecht geschnittener Fisch „Hoe“ (gesprochen „Hoä“). In der Portion (für 1-2 Personen) gab es zwei verschiedene Teile Lachs und zwei Sorten unidentifizierbaren weißen Fisch (wohl Scholle). Inkludiert waren Sojasauce, scharfe koreanische Sauce, geraspelter Rettich, Wasabi, Zitronenscheibe. Mjam!

Dreierlei Käse

Holländischer Gouda, 275g: 9.900 Won/7,26 Euro
Schweizer Le Gruyère, 200g: 11.400 Won/8,36 Euro
Britischer Cheddar, 200g: 5.900 Won/4,33 Euro

Walnüsse (USA), 270g

4.980 Won/3,65 Euro

Brokkoli

Im Sonderangebot 3.360 Won/2,46 Euro

Koreanische Weintrauben, 1 Rebe

15.800 Won/11,59 Euro

Ein gutes Beispiel für asiatischen Verpackungswahnsinn: Die Weintrauben sind dreifach in Plastik eingepackt.

Bio-Hühnerbrust, 300g

5.280 Won/3,87 Euro

Portionierter Knoblauch

4.780 Won/3,51 Euro

Supermärkte in Korea

Diesem Land mangelt es vielleicht an manchem, aber an Supermärkten ganz bestimmt nicht. Es gibt vier verschiedene Arten:

  • Der Kleinste: Convenience Stores (편의점) wie SevenEleven, GS25 oder CU gibt es wie Sand am Meer. Dort kann man – meist rund um die Uhr – die niedrigsten Bedürfnisse befriedigen: Schokolade, Eiscreme, Softdrinks, Instantsuppen, Knabberzeugs und Alkohol. Ein paar frische Produkte und auch Alltagsutensilien (Ladegeräte, Socken, Batterien usw.) finden sich auch.
  • Der Engste: Jedes Stadtviertel hat mehrere „Supermärkte von nebenan“. Dort gibt es eine ganz gute Standardauswahl, allerdings kaum Importiertes und interessanter Weise kein Frischfleisch (dafür muss man zum Fleischer). Für den Alltag völlig ausreichend und mit einer charmant-rustikalen Atmosphäre. Öffungszeigen im Bereich 10:00-22:00 Uhr, oft 7 Tage pro Woche.
  • Der Normalste: „Lotte Mart“ und „E-Mart“ müssen schon als Hypermärkte bezeichnet werden. Sie entsprechen einem sehr großen europäischen Supermarkt, bieten ein recht normales Einkaufserlebnis. Auf einer zweiten Ebene gibt es immer auch Bekleidungsgeschäfte, Elektromarkt, Einrichtungshäuser usw. Öffnungszeiten wie oben.
  • Der Größte: Der amerikanische Großhändler Costco ist auch in Südkorea vorhanden. Wer’s braucht …

Wie gefällt dir der Artikel?

Weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s